Lehmbau
Tradition und Potenzial
    

    Auf dem Areal des Ziegelei–Museums Cham ist ein knapp neun Meter hoher Turm mit einer grossen Aussichtsplattform entstanden. Von ihm aus kann nicht nur das schöne Naturschutzgebiet überblickt werden, es werden auch die historischen Abläufe zur Herstellung der Ziegel sichtbar: Vom Lehmabbau über das Formen bis hin zum Brennen. Der Verein «Ofenturm Ziegelei–Museum Cham» wurde gegründet, um diesen Erweiterungsbau zu unterstützen. Im Bau aus Stampflehm sind ein Ausstellungsraum und ein Brennofen integriert. Den Turm haben Studierende des Studio Boltshauser der ETH Zürich und der TU München entwickelt. Das Projekt setzt auf technische Innovation: So wurden die Wandelemente aus Stampflehm vorfabriziert, eingelassene Zugstäbe ermöglichen einen neun Meter hohen Bau ohne Zwischendecke. Der Ofenturm leistet einen Beitrag zur Entwicklung des traditionellen Lehmbaus und damit zu einem nachhaltigen Wandel der Bauindustrie.
Ofenturm Cham
Ofenturm Cham
Fotographien Kuster Frey, Zürich
Ofenturm Cham
Ofenturm Cham
Ofenturm Cham